Archive

Okt 2019

Schnittstelle Holz

Am

Armin Göhringer – Holzskulpturen
Hanne Karch – expressive Malerei
VERNISSAGE
Donnerstag, 24. Oktober 2019 | 19 Uhr
AUSSTELLUNGSDAUER
25. Oktober–22. November 2019
KÜNSTLERGESPRÄCH mit Hanne Karch und Armin Göhringer am
Freitag, 25. Oktober 2019 um 18 Uhr

Beide Künstler führen uns in dieser Ausstellung eine neue Welt von uns sehr Bekanntem vor Augen: Holz und Wald. Bei Armin Göhringer wird das Material Holz bis an seine absolute Grenze geführt und auf seine Masse reduziert, die mit schwarzer Massivität das Gleichgewicht sucht. Bei Hanne Karch wird der Wald mit Farben neu interpretiert. Es interessiert die beiden Künstler nicht die Natürlichkeit des Holzes oder des Waldes, sondern es ist die Basis für die Erfindung von artifiziellem Raum. Bei Armin Göhringers Skulpturen suchen die schwarzen Gewichte ihren Bezug zum Raum, bei Hanne Karch definiert die Farbgewalt einen neuen Farbraum jenseits der Architektur des Waldes.

Armin Göhringer erarbeitet seine Holzskulpturen ausschließlich mit der Kettensäge aus
dem kompakten Stamm heraus. Sie sind ein ausgefeiltes Konstrukt von Leichtigkeit und
Schwere, von Tragen und Lasten, von Stehen und Fallen und ein ausgeklügeltes System
der Massen. Dabei geht er bis an die Grenzen des statisch Möglichen. Seine Formensprache
ist abstrakt: Kuben, Blöcke, Quader, Stangen, Gitter. Göhringers virtuoser Umgang
mit dem Material und seinen Möglichkeiten und Grenzen ist atemberaubend.

Das vertikale Gerüst der Baumstämme bietet einen Anker für die maximalen Farbkontraste,
mit denen Hanne Karch uns den Wald neu vor Augen führt. Mit einem sicheren Gefühl für Spannungen im Bild setzt sie helle und dunkle Flächen, mit einem untrüglichen Gespür für Dramatik komponiert sie mutig aufregende Farbflächen zueinander. Hanne Karch beherrscht ihre Mittel virtuos. Sie hat sich nicht nur einen einzigartigen, sondern auch einen sehr wirkungsvollen künstlerischen Standpunkt erarbeitet, der schon von Weitem unübersehbar ist!

Armin Göhringer wurde 1954 geboren in Nordrach geboren und studierte von 1976 bis1982 an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach a. M. Er lebt in Zell am Harmersbach im Schwarzwald

Auszeichnungen und Stipendien: 1982 Kunstförderpreis des Rotary-Clubs, Offenbach
a. M. | 1982 1. Preisträger der Johannes Mosbach-Stiftung der Kunsthochschule Offenbach
| 1994 Freiburg Stipendium/Götz und Moriz | 1996 Preisträger des Wettbewerbs
für »Zeitgenössische Kunst in der Ortenau« 1996 | Atelieraufenthalt im »Alten Schlachthof
« in Sigmaringen | 2001 Preis für Skulptur, der Stadt Mörfelden-Walldorf | 2003
Stadtkünstler, Spaichingen | 2018 2. Preis beim 1. Schweizer Skulpturenpreis Bad Ragaz

Hanne Karch besuchte die Fachhochschule für Gestaltung Pforzheim/Graphkdesign und studierte 2012 bis 2017 Malerei an der Akademie für Malerei Berlin bei Ute Wöllmann. 2017 wurde sie zur Meisterschülerin von Ute Wöllmann ernannt. Sie wohnt und arbeitet in Sinsheim bei Heidelberg und auf La Palma

Messeteilnahmen: 2019, 2018, 2017 Teilnahme art KARLSRUHE Galerie ROOT Berlin


Download Einladungskarte

EK_Schnittstelle Holz_web